Banca dati musicale

Musicista

Kät

nata il 17.9.1988

Alias Katharina Michel

Purtroppo non disponiamo ancora d'alcuna biografia in lingua italiana.

Katharina Michel

Da Wikipedia, l'enciclopedia libera
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Heimatland & Stärnehagel
  CH 7 20.09.2009 (8 Wo.) [1]
Singles
Kei Luscht zum ga (als Kät)
  CH 3 19.04.2009 (10 Wo.) [1]
Landei
  CH 21 26.07.2009 (2 Wo.) [1]
Alles eis Ding (feat. Florian Ast)
  CH 93 20.12.2009 (1 Wo.) [1]

Katharina Michel (* 17. September 1988) ist die Gewinnerin der vierten Staffel von MusicStar, der Castingshow von SF 1. Sie trat kurzzeitig unter dem Pseudonym Kät auf.

Leben

Katharina Michel stammt aus Brienz (Kanton Bern) und arbeitete bis Anfang 2009 als Coiffeuse. Sie wuchs mit ihren drei Schwestern und ihren Eltern auf.

Von Januar bis März 2009 nahm sie an der schweizerischen Castingshow MusicStar teil, welche sie im Finale vom 29. März 2009 in der SMS- und Telefonabstimmung vor der als Favoritin gehandelten Raquel Rodo gewann. Ihre erste, auf Schweizerdeutsch gesungene Single mit dem Titel Kei Luscht zum ga erschien am 30. März 2009 unter dem Namen „Kät“ und erreichte Platz 3 der Schweizer Hitparade. Die zweite Single Landei, unter ihrem bürgerlichen Namen Katharina Michel veröffentlicht, erreichte Ende Juli noch Platz 21.[2] Produziert wurde das Lied von Florian Ast.

Im September hatte Katharina Michel ihr Album Heimatland & Stärnehagel fertiggestellt, das in die Top 10 der Albumcharts einstieg. Sie arbeitet zwischenzeitlich als Moderatorin beim Radio BEO.

Diskografie

Alben

  • 2009: Heimatland & Stärnehagel

Singles

  • 2009: Kei Luscht zum ga (als Kät)
  • 2009: Landei
  • 2009: ,,Mir Boue üs e brügg
  • 2009: Alles eis Ding (feat. Florian Ast)
  • 2010 ,,Tanz mit Mir feat jaybee

Einzelnachweise

  1. a b c d e Chartdiskografie Schweiz
  2. 20min.ch

Weblinks

Questa pagina è stata modificata l'ultima volta il 26.01.2016 02:26:03

Questo articolo si basa sull'articolo Katharina Michel dell'enciclopedia liber Wikipedia ed è sottoposto a LICENZA GNU per documentazione libera.
In Wikipedia è disponibile una lista degli autori.