Nunzio Rotondo

Nunzio Rotondo

born on 11/12/1924 in Roma, Latium, Italy

died on 15/9/2009 in Roma, Latium, Italy

Links jazzfromitaly.blogspot.ch (Italian)

Unfortunately, there is no biography in English available the moment.

Nunzio Rotondo

From Wikipedia, the free encyclopedia.

Nunzio Rotondo (* 11. Dezember 1924 in Rom; † 15. September 2009 ebenda) war ein italienischer Jazztrompeter.

Leben und Wirken

Im Jahre 1949 gründete Rotondo mit dem Hot Club Rome Sextet seine erste eigene Band, die stilistisch dem Swing verpflichtet war. Bald aber entwickelte er seine Spielweise weiter in Richtung Bebop und wurde so zum italienischen Pionier dieses neuen Stils. In dieser Funktion trat er 1952 am Salon du Jazz in Paris auf und wurde so auch einem internationalen Publikum bekannt.

Zu Beginn der 1960er Jahre zog sich Rotondo vom Konzertbetrieb zurück und arbeitete ausschließlich als Studiomusiker mit eigenem Quartett bei der RAI. Die entsprechenden Aufnahmen präsentierte er in launigen Ansagen zusammen mit modernen amerikanischen Jazzklassikern in seiner Radiosendung Appuntamento con Nunzio Rotondo, die in den italienischen Jazzkreisen Kultstatus genoss.

In den frühen 1970er Jahren kehrte er mit einem neuen Quintett unter anderen mit dem Pianisten Franco D’Andrea und dem Bassisten Bruno Tommaso nochmals auf die Live-Szene zurück, verlegte sich in späteren Jahren aber wieder ganz auf die Studioarbeit.

Quellen

  • Il Radiocorriere
  • Arrigo Zoli, Storia del jazz moderno italiano, Azi edizioni, 1983
  • Autori Vari (a cura di Gino Castaldo), Dizionario della canzone italiana, editore Armando Curcio (1990); alla voce Rotondo Nunzio
  • Adriano Mazzoletti, Il jazz in Italia, editore EDT, Torino, 2004
  • Pierluigi Piji Siciliani, La canzone jazzata, editore Zona, 2007
  • Franco Mondini, Sulla strada con Chet Baker e tutti gli altri. Cronache degli Anni '50 e '60, edizioni Lindau, 2004
This page was last modified 06.03.2014 03:47:03

This article uses material from the article Nunzio Rotondo from the free encyclopedia Wikipedia and it is licensed under the GNU Free Documentation License.