Fredrik Ljungkvist

geboren am 29.11.1969 in Kristinehamn, Värmland, Schweden

Links www.allaboutjazz.com (Englisch)

Fredrik Ljungkvist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Fredrik Ljungkvist (* 29. November 1969 in Kristinehamn) ist ein schwedischer Jazz-Saxophonist und -Klarinettist.

Der Sohn eines Saxophonisten studierte ab 1989 an der Königlichen Musikakademie in Stockholm. Er spielte mit einigen der bedeutendsten Bands der Stadt wie der Fredrik Norén Band, der Gruppe von Lina Nyberg und der Band von Per Texas Johansson, bevor er 1993 das Fredrik Ljungkvist Quartet gründete.

Er arbeitete mit Musikern wie Anders Jormin, Raymond Strid und Mats Gustafsson, Marc Ducret, John Taylor und Axel Dörner und trat als Mitglied der Band von Ken Vandermark in Europa und den USA auf. Daneben ist er auch Mitglied der Gruppe Atomic.

Diskographische Hinweise

  • Fallin Papers (Dragon Records, 1995) mit Filip Augustson, Torbjörn Gulz
  • Sonic Space (2000)
  • Walk, Stop. Look and Walk (Crazy Wisdom, 2000) mit Johan Berthling, Raymond Strid
  • Fungus (Moseroble, 2003) dto. )
  • Yun Kan 12345 (Caprice, 2004) mit Klas Nevrin, Per Ake Holmlander, Mattias Welin, Jon Fält
Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): nr 2004016072 | Virtual International Authority File (VIAF): 2418633
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 28.03.2013 09:22:24

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fredrik Ljungkvist aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.