Stefano Pavesi

Stefano Pavesi

geboren am 22.1.1779 in Casaletto Vaprio, Lombardia, Italien

gestorben am 28.7.1850 in Crema, Lombardia, Italien

Stefano Pavesi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Stefano Pavesi (* 22. Januar 1779 in Casaletto Vaprio; 28. Juli 1850 in Crema) war ein italienischer Komponist. Er gilt als wichtiger Opernkomponist des Belcanto in der zweiten Reihe hinter zeitgenössischen Größen wie Gioachino Rossini und Gaetano Donizetti.

Stefano Pavesi komponierte eine große Zahl von Opernwerken im Stil der italienischen opera buffa und der opera seria, die Libretti lieferten u.a. Gaetano Rossi und Giuseppe Maria Foppa.

Werke

  • L'avvertimento ai gelosi (1803)
  • La fiera di Brindisi (1804)
  • Fingallo e Comala (1805)
  • Il trionfo di Emilia (1805)
  • Amare, e non voler essere amante ossia L'abitore del bosco (1805)
  • L'incognito ossia L'abitatore del bosco (1805)
  • I cherusci (1807)
  • Sapersi scegliere un degno sposo ossia Amor vero, e amor interessato (1807)
  • Il maldicente ossia La bottega del caffè (1807)
  • Il servo padrone ossia L'amor perfetto (1808)
  • La festa della rosa (1808)
  • Il trionfo delle belle (1809)
  • Ser Marcantonio (1810)
  • Odoardo e Cristina (1810)
  • Il trionfo dell'amore ossia Irene e Filandro (1811)
  • Nitteti (1811)
  • Agatina o La virtù premiata (1814)
  • Arminio ossia L'eroe germano (1821)
  • Antigona e Lauso (1822)
  • I cavalieri del Nodo (1823)
  • Il solitario ed Elodia (1826)
  • La donna bianca d'Avenello (1830)
  • Fenella ossia La muta di Portici (1831)

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 97864134 | Virtual International Authority File (VIAF): 29797001
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 31.12.2012 18:33:22

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stefano Pavesi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.