Gianfranco Reverberi

geboren am 12.11.1934 in Genova, Liguria, Italien

Links www.discogs.com (Englisch)

Gianfranco Reverberi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Gian Franco Reverberi (auch Gianfranco; * 12. November 1934 in Genua) ist ein italienischer Komponist und Musiker.

Leben

Der Bruder von Gian Piero Reverberi wird zu den Pionieren der Rockmusik in seinem Heimatland gerechnet, trat aber auch durch fünfzehn Filmmusiken und Soul in Erscheinung. 1954 war er nach Mailand übergesiedelt und arbeitete mit Künstlern wie Gino Paoli und Luigi Tenco zusammen. Er erhielt einen Vertrag bei Dischi Recordi und komponierte für Enzo Jannacci, Fabrizio De André und Giorgio Gaber.

Sein größter Hit „Crazy“, dessen Grundform im Italowestern Django und die Bande der Gehenkten zu hören ist, war 2006 in einer Version von Gnarls Barkley sehr erfolgreich. Auch mit seinem Bruder gab es zahlreiche Zusammenarbeiten.

Filmarbeiten (Auswahl)

  • 1968: Django und die Bande der Gehenkten (Preparati la bara!)
  • 1969: Venus im Pelz (Le malizie di Venere)
  • 1972: Der Sizilianer (Torino nera)

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 07.10.2019 08:14:11

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gianfranco Reverberi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.