Musikdatenbank

Musiker

Julien Clerc

Julien Clerc

geboren am 1.10.1947 in Paris, Frankreich

Links www.julienclerc.com (Französisch)

Julien Clerc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Paul-Alain Leclerc alias Julien Clerc (* 4. Oktober 1947 in Paris) ist ein französischer Sänger.

Als Sohn eines Mitarbeiters der Unesco und einer Mutter aus Guadeloupe singt er viele Chansons von Étienne Roda-Gil. Er ist der Halbbruder von Gérard Leclerc, Politik-Journalist bei France 2.

Von 1969-1974 führte er eine Beziehung mit France Gall und war später mit der französischen Künstlerin Miou-Miou liiert. Aus letzterer Beziehung ging eine gemeinsame Tochter, Jeanne Herry, hervor.

Bekannt wurde er in Frankreich, nachdem er 1969 bei der hiesigen Adaption des Musicals Hair mitgewirkt hatte.

Preise

  • 1974: Fünf goldene Schallplatten

Diskografie

  • 1968 Yann et les dauphins.
  • 1970 Des jours entiers à t'aimer
  • 1971 Julien Clerc
  • 1972 Liberté égalité ou la mort
  • 1973 Julien
  • 1974 Terre de France
  • 1975 N°7
  • 1976 A mon âge et a l'heure qu'il est
  • 1978 Jaloux
  • 1979 36 Front populaire (comédie musicale)
  • 1980 Clerc Julien
  • 1980 Sans entracte
  • 1981 Vendredi 13 (live à Lyon mars 1981)
  • 1982 Femmes indiscrétion et blasphème
  • 1983 Pantin 1983 (live)
  • 1984 Aime-moi
  • 1987 Les aventures à l'eau
  • 1990 Fais-moi une place
  • 1990 Pierre et le Loup de Prokofiev (voix off)
  • 1991 Amours secretes...passions publiques
  • 1992 Utile
  • 1994 Olympia integral 94 (live)
  • 1996 Julien
  • 1997 Si on chantait (compilation)
  • 1997 Le 4 octobre (live 4 octobre 1997) Konzert zum 30-jährigen Jubiläum seiner Musikerkarriere im Palais des Sports.
  • 1998 Integrale 68-98
  • 1999 Aimer (ses plus belles chanson d'amour) + Danser + Partir (compilations)
  • 2000 Si j'étais elle
  • 2002 Julien déménage électrique-acoustique (live 2cds)
  • 2003 Studio (album de reprise 13 titres)
  • 2005 Double Enfance
  • 2008 Où s'en vont les avions
  • 2009 Tour 09 (live 2cds)
  • 2011 Fou, peut-être
  • 2013 Symphonique À l'Opéra National de Paris Palais Garnier (live)

Mitarbeit an

  • 1979 Emilie Jolie von Philippe Chatel

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 85066236 | Virtual International Authority File (VIAF): 1201-26486
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 08.01.2014 04:46:28

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Julien Clerc aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.