Robert Lloyd

Robert Lloyd - © Askonas Holt

geboren am 2.5.1940 in Southend-on-Sea, Essex, England, Grossbritannien

Links www.askonasholt.co.uk (Englisch)

Robert Lloyd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Robert Andrew Lloyd (* 2. Mai 1940 in Southend-on-Sea, Essex, England) ist ein britischer Opernsänger (Bass).

Er studierte in London bei dem Bariton Otakar Kraus und debütierte 1969 in der britischen Hauptstadt als Don Fernando in Beethovens Leonore, der Urfassung von Fidelio. 1969-1972 sang er am Sadlers Wells Theater, seit 1972 in Covent Garden und als Gast in der ganzen Welt. Er singt sowohl das englische Repertoire (Claggart in Benjamin Brittens Oper Billy Budd, den Priester und Todesengel in Edward Elgars Oratorium The Dream of Gerontius) als auch deutsche (Sarastro - Die Zauberflöte, Gurnemanz - Parsifal), italienische (Bartolo - Der Barbier von Sevilla), französische (Arkel - Pelléas et Mélisande) und russische Partien (Boris Godunow). Robert Lloyd gilt als wichtigster britischer Bassist seit Raimund Herinckx.

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 83043595 | Virtual International Authority File (VIAF): 2725-2428
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 05.03.2014 17:48:11

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Robert Lloyd aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.