Giancarlo Bigazzi

geboren am 5.9.1940 in Firenze, Toscana, Italien

gestorben am 19.1.2012 in Viareggio, Toscana, Italien

Links www.giancarlobigazzi.it (Italienisch)

Giancarlo Bigazzi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Giancarlo Bigazzi (* 5. September 1940 in Florenz; † 18. Januar 2012 in Viareggio[1]) war ein italienischer Liedkomponist und -autor.

Leben

Bigazzi schrieb bereits in den 1960er Jahren erste Hits für Riccardo Del Turco („Luglio“), Mario Tessuto („Lisa dagli ochi blu“) und Renato dei Profeti („Lady Barbara“). Auch im Jahrzehnt darauf gelangen ihm viele Erfolge, mehrfach zusammen mit Toto Savio und für Künstler wie Massimo Ranieri, Gianni Nazaro und Gigliola Cinquetti. Meist war Bigazzi für die Texte zuständig, war aber auch an Kompositionen beteiligt.

1971 gründete Bigazzi mit Savio und anderen die Gruppe Squallor, mit der er etliche Platten aufnahm und auch in Filmen spielte, so in der allerdings misslungenen Italowestern-Parodie Arrapaho. Sänger wie Gianni Bella und Umberto Tozzi profitierten auch weiterhin von seinem Schaffen. Mit letzterem zusammen verfasste er Text und Musik für den 1977 erschienenen Erfolgsschlager Ti amo, von dem Howard Carpendale eine ebenfalls sehr erfolgreiche deutsche Coverversion aufnahm.

In den 1990er Jahren war er in Florenz Produzent von Neuentdeckungen wie Marco Masini, Alessandro Canini und Raf. Auch Filmmusiken finden sich nun unter seinen Werken.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. È morto Bigazzi, autore di «Rose rosse», «Lisa dagli occhi blu» e «Ti amo», abgerufen am 30. Oktober 2016 (italienisch)
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 01.05.2019 11:46:58

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Giancarlo Bigazzi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.