Lani Hall

Lani Hall

geboren am 6.11.1945 in Chicago, IL, USA

Lani Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Lani Hall (* 1. November 1945 in Chicago, Illinois) ist eine US-amerikanische Sängerin. Von 1966 bis 1971 war sie Lead-Sängerin von Sérgio Mendes & Brasil ’66. Ab 1985 begab sie sich auf eine Solo-Karriere, bevor sie sich der Erziehung ihrer Tochter widmete. Nebenbei schrieb sie Romane und produzierte eine Fernseh-Dokumentation über ihren Mann Herb Alpert. 1998 kehrte sie mit dem Album „Brasil Nativo“ zur Solo-Karriere zurück.

Zwischen 1972 und 1983 veröffentlichte sie sieben Alben. Für „Es Facil Amar“ bekam sie 1985 einen Grammy.

Lani Hall ist seit 1973 mit Herb Alpert verheiratet und hat eine Tochter.

Diskografie (Singles)

  • 1983 - Never Say Never Again (James Bond Titelsong aus „Sag niemals nie“)
  • 1998 - Mas Que Nada (4'37")
  • 1998 - Waters Of March (5'06")

Diskographie - CDs (Auswahl)

Herb Alpert & Lani Hall

  • 2011 - I Feel You

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 02.11.2016 16:05:20

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Lani Hall aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.