Musikdatenbank

Band

Climie Fisher

Climie Fisher

Climie Fisher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Climie Fisher war ein britisches Popduo, bestehend aus Simon Climie (* 1960) und Rob Fisher (* 1956, † 1999).

Werdegang

Simon Climie begann seine musikalische Karriere als Texter für Leo Sayer und Roger Daltrey. Er arbeitete an Fridas zweitem Soloalbum mit und war Co-Autor des Liedes Invincible, mit dem Pat Benatar im Sommer 1985 Platz 8 der US-Charts erreichte. Weitere Lieder schrieb er z. B. für Smokey Robinson und Jeff Beck. Von ihm stammt auch I Knew You Were Waiting (For Me), das Anfang 1987 für Aretha Franklin und George Michael zu einem großen Hit wurde.

Rob Fisher spielte in verschiedenen Gruppen und letztlich 1982 bei Naked Eyes. Da größerer Erfolg jedoch ausblieb, arbeitete er anschließend als Studiomusiker. Dabei traf er auf Climie. Schnell stellte sich die Gemeinsamkeiten der beiden Keyboarder heraus und es kam zur Gründung des Duos Climie Fisher.

Bekannt wurden sie durch die Hitsingle Love Changes (Everything), die im Herbst 1987 Platz 2 der britischen Charts erreichte. Dabei kam das Lied in England zunächst überhaupt nicht in die höheren Chartregionen. Erst als es in Deutschland auf Platz 7 der Charts stieg, avancierte es auch im Vereinigten Königreich zum Top-10-Hit. Ein weiterer erfolgreicher Titel wurde Rise to the Occasion, der Platz 10 in den britischen Hitparade erreichte. Zusammen brachten Climie und Fisher die Alben Everything (1988) und Coming in for the Kill (1989) heraus.

Rob Fisher starb im August 1999 nach längerem Kampf an Darmkrebs. Simon Climie arbeitet heute als Songschreiber, unter anderem mit Eternal und Eric Clapton.

Trivia

  • Auf dem Album Trouble Over Bridgewater von Half Man Half Biscuit ist ein Titel mit dem Namen The Ballad of Climie Fisher.

Diskografie

Alben

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Deutschland DE Osterreich AT Schweiz CH Vereinigtes Konigreich UK Vereinigte Staaten US
1988 Everything 7
(23 Wo.)
10
(11 Wo.)
14
(36 Wo.)
120
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1988
Produzenten: Simon Climie, Rob Fisher,
Stephen Hague, Steve Lillywhite
1989 Coming In for the Kill 35
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1989
Produzenten: Simon Climie, Rob Fisher,
Neil Dorfsman, Stewart Levine

Singles

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Deutschland DE Osterreich AT Schweiz CH Vereinigtes Konigreich UK Vereinigte Staaten US
1987 Love Changes (Everything)
Everything
7
(18 Wo.)
5
(16 Wo.)
8
(12 Wo.)
2
(16 Wo.)
23
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1987
Autoren: Dennis Morgan, Simon Climie, Rob Fisher
1987 Rise to the Occasion
Everything
14
(15 Wo.)
19
(2 Wo.)
10
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1987
Autoren: Dennis Morgan, Simon Climie, Rob Fisher
1988 Keeping the Mystery Alive
Everything
35
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1988
Autoren: Simon Climie, Rob Fisher, Dennis Morgan
1988 This Is Me
Everything
60
(4 Wo.)
22
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1988
Autoren: Simon Climie, Rob Fisher
1988 I Won’t Bleed for You
Everything
35
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1988
Autoren: Simon Climie, Rob Fisher, Dennis Morgan
1988 Love Like a River
Everything Reissue
54
(7 Wo.)
18
(8 Wo.)
22
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1988
Autoren: Dennis Morgan, Simon Climie, Rob Fisher
1989 Facts of Love
Coming In for the Kill
54
(12 Wo.)
50
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1989
Autoren: Dennis Morgan, Simon Climie, Rob Fisher
1989 Fire on the Ocean
Coming In for the Kill
89
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1989
Autoren: Dennis Morgan, Simon Climie, Rob Fisher
1990 It’s Not Supposed to Be That Way
Coming In for the Kill
77
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1990
Autoren: Dennis Morgan, Simon Climie, Rob Fisher

weitere Singles

  • 08/1986: This Is Me (This Is It’ Mix)
  • 11/1987: Rise to the Occasion (Hip Hop Mix)

Literatur

Quellen

  1. a b Chartquellen: Singles Alben UK US
  2. a b Gold-/Platin-Datenbank UK

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 02.12.2017 22:36:59

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Climie Fisher aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.