Base de données musicale

Musicien

Roger Massimo

Date de naissance 24.4.1976 à Thun, BE, Suisse

Links www.b-note.ch (Allemand)

Malheureusement nous ne disposons pas encore d'une biographie en langue française.

Roger Massimo

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.

Roger Massimo (* 24. April 1976 in Thun) ist ein Schweizer Gitarrist, Songwriter und Produzent.

Leben und Wirken

Roger Massimo wuchs mit drei Geschwistern als Adoptivsohn eines Schreiners und einer Hausfrau in einem Vorort von Bern Bümpliz auf. Während seiner Schulzeit begann er mit dem Gitarrespielen. Im Alter von 14 Jahren nahm er erste eigene Songs auf.

Erste Banderfahrung, neben der bisher bevorzugten Gitarre auch in Gesang, sammelte er in seiner Band namens Cross Bones.

Nach dem Ende seiner Zeit mit den Cross Bones gründete er im Jahr 1993 zusammen mit den späteren Secondo-Musikern Andrey Panic und Ivo Ubezio eine Band, in der er zu Beginn Bass spielte. Nach einigen Besetzungswechseln ging hieraus die Band Secondo hervor, mit der er seit 1997 als Gitarrist aktiv ist. Im Jahr 2000 verließ Roger Massimo die Band für ein Jahr und spielte eine Konzerttour mit Merfen Orange. Danach kehrte er wieder zu den Secondos zurück. Mit ihrem ersten gemeinsamen Album Karizmatica schaffte die Band den Durchbruch nicht.

Am 18. August 2002 wurde Roger Massimo als nicht angeschnallter Personenwagenbeifahrer in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt. In der Folge nahm er eine mehrjährige Auszeit.

Diskografie

  • 2000: Merfen Orange (Single) "nid daheim"
  • 2006: Secondo (Album) "karizmatica"
  • 2006: Wurzel 5 (Album) "teamgeist"
  • 2006: Churchhill (Album) "kennsch"
  • 2006: Zee Gee (Album) "evidence spark"
  • 2006: Cafe del mar
  • 2007: Gaugehill (Album) "nume mir"
  • 2007: 6er Gascho (Album) "jugendstil"
  • 2007: Kate Hall (Single)
  • 2007: Baze (Album) "unplugged"
  • 2008: Greis (Album) "2"
  • 2008: Jennifer Paige (Album) "best kept secret"
  • 2008: Sad (Album) "play"
  • 2008: Stress (Single) "rain"
  • 2008: Seven (Single) "rain"
  • 2008: The Gamebois (Album) "if i ever"
  • 2008: Cerrone & Louie Vega (Single) Love And Dance Ritual
  • 2008: Bandit feat. Kool Savas (Single) Gigant
  • 2008: Asheni / Butterfly Survival Kit
  • 2008: Wurzel 5 (EM Track) Lueg zu dim Bitz
  • 2008: Wurzel 5/ Gimma (Die besten Schweizer Hits) ä haube Rose
  • 2009: Wurzel 5/ Letschti Rundi
  • 2009: Yuri / Summer in Sibirie
  • 2009: Milk & Sugar (compilation)
  • 2009: Die grössten Schweizer Hits / 1
  • 2009: Die grössten Schweizer Hits / Herz & Schmerz
  • 2010: Duke and the Sheltics / Diary Scraps
  • 2010: Stägehuus Sessions 4
  • 2010: Sad / Smalltalk
  • 2010: Tsigan / Sex & Politik
  • 2010: Gimma / Unmensch
  • 2010: Atomic Angels (Single) "Saviour"
  • 2010: Tarja Turunen "Naiad/What lies Beneath
  • 2011: Aura Dione "Before the Dinosaurs/ Where The Wild Roses Grow
  • 2012: Prince "Dance For Me"
  • 2012: Müslüm "Album"
  • 2012: DJ Remady / Manu L "Higher Ground"
  • 2013: DJ Remady / Manu L "its so easy"
  • 2013: DJ Remady / Manu L "Holidays"
  • 2014: Angie Ott / Every Seconds
  • 2014: Tiffany Trump
  • 2015: Justin Nation / Vertigo
  • 2015: Jah Cure
  • 2015: Schwiizergoofe

Video-Clips

  • 1999: Hello my Friend (Secondo)
  • 2008: Hie (Wurzel5)
  • 2008: Für Di (Wurzel5)
  • 2008: Nur 1 Tropfe (Greis)
  • 2008: Rain (Stress-Seven)
  • 2009: Vermiss di Zit (Wurzel5)
  • 2010: Hard Days (Duke and the Sheltics)
  • 2010: Früählig in Bümpliz (Tsigan)

Weblinks

Dernière modification de cette page 16.10.2016 08:27:32

Récupérée de Roger Massimo de l'encyclopédie libre Wikipedia. Tous les textes sont disponibles sous les termes de la Licence de documentation libre GNU.