Donatella Rettore

Donatella Rettore

geboren am 8.7.1955 in Castelfranco Veneto, Veneto, Italien

Links www.rettore.com (Italienisch)

Donatella Rettore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Donatella Rettore, auch bekannt als Rettore, (* 8. Juli 1955 in Castelfranco Veneto, Provinz Treviso) ist eine italienische Sängerin, Songschreiberin und Schauspielerin.

Sie debütierte 1974 mit einem noch wenig beachteten Auftritt beim San-Remo-Festival. Als sie um 1978 ihren Stil in Richtung Disco und Pop lenkte, konnten sich ihre Tonträger in den Charts platzieren. Mit Lailola hatte sie 1977 auch einen internationalen Hit. Als Schauspielerin konnte man sie 1982 in der Komödie Cicciabomba des Regisseurs Umberto Lenzi sehen und 1989 bei Kinski Paganini.

Diskografie

Alben

  • 1975: Ogni Giorno Si Cantano Canzoni D'amore
  • 1977: Donatella Rettore
  • 1979: Brivido Divino
  • 1980: Magnifico Delirio
  • 1981: Estasi Clamorosa
  • 1982: Kamikaze Rock'n'roll Suicide
  • 1982: Super Rock, Le Sue Piu' Belle Canzoni
  • 1983: Far West
  • 1985: Danceteria
  • 1988: Rettoressa
  • 1989: Ossigenata
  • 1991: Son Rettore E Canto
  • 1994: Incantesimi Notturni
  • 1996: Concert
  • 2005: Figurine
  • 2008: Stralunata
  • 2011: Caduta massi
  • 2012: The Best Of The Beast

Singles

  • 1974: Quando Tu
  • 1974: Capelli Sciolti
  • 1975: Ti Ho Preso Con Me
  • 1976: Lailola'
  • 1977: Carmela
  • 1978: Eroe
  • 1979: Splendido Splendente
  • 1980: Kobra
  • 1981: Donatella
  • 1982: Lamette
  • 1982: This Time
  • 1983: Io Ho Te
  • 1985: Femme Fatale
  • 1986: Amore Stella
  • 1989: Zan Zan Zan
  • 1994: Di Notte Specialmente
  • 2003: Bastardo
  • 2005: Konkiglia
  • 2011: L'Onda del Mar
  • 2011: Callo
  • 2011: Lamette Katana
  • 2012: Natale Sottovoce
  • 2013: Ciao Ciao
  • 2013: Ciao Ciao Remixes EP

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): no 2011050529 | Virtual International Authority File (VIAF): 170095645
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 15.07.2013 08:29:20

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Donatella Rettore aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.