Musikdatenbank

Musiker

Clem Burke

geboren am 24.11.1955 in New York City, NY, USA

Links www.blondie.net (Englisch)

Clem Burke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Clem Burke (* 24. November 1955 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schlagzeuger und Mitglied der Band Blondie. Er gründete mit Chris Stein und Debbie Harry die Band und hielt zu ihr bis zu ihrer Auflösung. Er war auch bei der Wiedervereinigung Blondies in den späten 1990ern dabei.

In den 1980er und 1990er Jahren, als Blondie aufgelöst war, spielte Burke Schlagzeug unter anderem für The Romantics (von 1990 bis 2004), Pete Townshend, Bob Dylan, die Eurythmics, Dramarama, Iggy Pop und Joan Jett. Auch bei den Ramones besetzte er für zwei Auftritte im August 1987 unter dem Namen Elvis Ramone die nach dem plötzlichen Ausstieg Richie Ramones vakante Position des Schlagzeugers. Am 8. Oktober 2004 trat er erneut unter dem Namen Elvis Ramone gemeinsam mit Tommy und C. J. Ramone sowie Daniel Rey beim Ramones-Konzert „Ramones Beat on Cancer“ auf (deutsch: „Die Ramones besiegen den Krebs“, eine Anspielung auf den Titel der Ramones Beat on the Brat und bezogen auf den Krebstod Johnny Ramones).

In den Jahren 2004 und 2005 war er mit Nancy Sinatra auf Tournee.

Der Rolling Stone listete ihn 2016 auf Rang 61 der 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten.[1]

Einzelnachweise

  1. 100 Greatest Drummers of All Time. Rolling Stone, 31. März 2016, abgerufen am 6. August 2017 (englisch).
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 07.08.2017 21:49:38

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Clem Burke aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.