Alfred Newman

Alfred Newman

geboren am 17.3.1900 in New Haven, CT, USA

gestorben am 17.2.1970 in Hollywood, CA, USA

Links www.americancomposers.org (Französisch)

Alfred Newman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Alfred Newman (* 17. März 1901 in New Haven, Connecticut; † 17. Februar 1970 in Hollywood) war ein US-amerikanischer Komponist. Er zählte zu den einflussreichsten Persönlichkeiten der amerikanischen Filmmusik und arbeitete hauptsächlich als Filmkomponist und Dirigent – sowie als einflussreicher Musikdirektor bei 20th Century Fox. Newman gewann insgesamt neun Oscars für seine Filmkompositionen.

Leben und Werk

Newman zeigte schon als Kind Talent zum Klavierspiel. Er stammte aus einer armen Familie und hatte neun Geschwister (u. a. Emil und Lionel Newman, ebenfalls Komponisten, sowie den Mediziner Irving Newman), doch Hilfe von verschiedenen Seiten machte es möglich, dass sein Talent kontinuierlich gefördert wurde. In einem Broadway-Kino wurde er als Wunderkind am Klavier präsentiert. Das meiste lernte er von dem polnischen Komponisten und Pianisten Sigismond Stojowski. Durch seine Lehren gewann er zweimal in Folge einen Musikwettbewerb.

Seine berufliche Laufbahn begann er als Musical-Dirigent. 1930 ging er von New York City nach Hollywood, um die Musik zu einem Film zu leiten und blieb auf Zureden des Produzenten Samuel Goldwyn. Zwanzig Jahre lang wirkte er bei 20th Century Fox als Chef der Musikabteilung und prägte dank seines großen Einflusses die musik-ästhetische Gestaltung der Filme dieses Studios. Etliche große Komponisten wie Bernard Herrmann, Hugo Friedhofer, Alex North oder David Raksin verdankten ihm immer wieder neue Aufträge. Newman experimentierte auch bereits in den Vierzigern mit neuen Aufnahmetechniken und nahm für das Mercury-Label mehrere Schallplatten auf, die damals als klangtechnische Referenzen galten.

Newmans Tätigkeiten als Manager und Dirigent liefen zu seiner Arbeit als Komponist immer parallel. Ab 1960 bis zu seinem Tod 1970 war er freischaffend tätig. In über 40 Jahren hat Newman mehr als 250 Filme mit Musik versehen. Bei 45 Nominierungen hat er neun Oscars gewonnen, davon nur einen für eigene Kompositionen, acht für zusammengestellte und bearbeitete Soundtracks.

Die bekannteste Komposition Newmans ist die Fanfare von 20th Century Fox, die bis heute zu Beginn von jedem Film des Studios gespielt wird. Als seine bedeutendsten Filmmusiken gelten Sturmhöhe, Das Lied von Bernadette, Das Gewand, Das war der Wilde Westen, Die größte Geschichte aller Zeiten und Airport.

Im Jahre 1939 stand er für den Film Musik fürs Leben (They Shall Have Music), für dessen Musik Newman 1940 für den Oscar nominiert wurde, auch vor der Kamera. Er spielt einen leicht weltfremden, gutherzigen Musikschulleiter und Dirigenten, der sich der musikalischen Bildung ärmerer Kinder verschrieben hat. Seine wirtschaftlich hoffnungslose Lage wird am Ende durch ein Konzert mit dem Violinisten Jascha Heifetz und dessen finanzieller Unterstützung abgesichert.[1]

Alfreds Söhne Thomas Newman und David Newman sind selbst zu sehr gefragten Filmmusikkomponisten aufgestiegen. Sein Neffe Randy Newman betätigt sich seit Jahrzehnten gleichermaßen als Sänger/Songwriter und als Komponist für Film- und Fernsehproduktionen.

Die Comicfigur Alfred E. Neumann aus dem MAD-Magazin soll nach Alfred Newman benannt worden sein (s. Weblinks).

Filmografie (Auswahl)

  • 1931: Arrowsmith
  • 1931: Indiscreet
  • 1932: Rain
  • 1932: Filmverrückt (Movie Crazy)
  • 1932: Mr. Robinson Crusoe
  • 1932: Arsene Lupin, der König der Diebe (Arsene Lupin)
  • 1933: Secrets
  • 1934: The Affairs of Cellini
  • 1934: Das leuchtende Ziel (One Night of Love)
  • 1934: Die Rothschilds (The House of Rothschild)
  • 1935: Der Weg im Dunkel (The Dark Angel)
  • 1935: San Francisco im Goldfieber (Barbary Coast)
  • 1935: Broadway-Melodie 1936 (Broadway Melody of 1936)
  • 1935: Kampf um Indien (Clive of India)
  • 1935: Die Elenden (Les Misérables)
  • 1935: Folies Bergère de Paris (ungenannt)
  • 1936: Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds (Dodsworth)
  • 1936: Nimm, was du kriegen kannst (Come and Get It)
  • 1936: Infame Lügen (These Three)
  • 1936: Tanzende Piraten (Dancing Pirate)
  • 1937: Rekrut Willie Winkie (Wee Willie Winkie)
  • 1937: … dann kam der Orkan (The Hurricane)
  • 1937: Stella Dallas
  • 1937: Street Scene
  • 1937: Der Gefangene von Zenda (The Prisoner of Zenda)
  • 1938: Die Abenteuer des Marco Polo (The Adventures of Marco Polo) als musikalischer Direktor
  • 1938: The Goldwyn Follies als musikalischer Direktor
  • 1939: Der junge Mr. Lincoln (Young Mr. Lincoln)
  • 1939: Aufstand in Sidi Hakim (Gunga Din)
  • 1939: Drei Fremdenlegionäre (Beau Geste)
  • 1939: Musik fürs Leben (They Shall Have Music)
  • 1939: Sturmhöhe (Wuthering Heights)
  • 1939: Nacht über Indien (The Rains Came)
  • 1939: Der Glöckner von Notre Dame (The Hunchback of Notre Dame)
  • 1939: Trommeln am Mohawk (Drums Along the Mohawk)
  • 1940: The Blue Bird
  • 1940: Früchte des Zorns (The Grapes of Wrath)
  • 1940: Lillian Russell
  • 1940: Der Auslandskorrespondent (Foreign Correspondent)
  • 1940: Im Zeichen des Zorro (The Mark Of Zorro)
  • 1941: Menschenjagd
  • 1941: So grün war mein Tal (How Green Was My Valley)
  • 1941: König der Toreros (Blood and Sand)
  • 1941: Die merkwürdige Zähmung der Gangsterbraut Sugarpuss (Ball of Fire)
  • 1942: Roxie Hart
  • 1942: To the Shores of Tripoli
  • 1942: Abenteuer in der Südsee (Son of Fury: The Story of Benjamin Blake)
  • 1942: Die Königin vom Broadway (My Gal Sal)
  • 1942: 10 Leutnants von West-Point (Ten Gentlemen from West Point)
  • 1942: Orchestra Wives
  • 1942: Der Seeräuber (The Black Swan)
  • 1942: Schlacht um Midway (The Battle of Midway)
  • 1942: The Pied Piper
  • 1943: Ein himmlischer Sünder (Heaven Can Wait)
  • 1943: Das Lied von Bernadette (The Song of Bernadette)
  • 1943: The Gang’s All Here
  • 1944: Wilson
  • 1944: Schlüssel zum Himmelreich (The Keys of the Kingdom)
  • 1945: Todsünde (Leave Her To Heaven)
  • 1946: Centennial Summer
  • 1946: Auf Messers Schneide (The Razor’s Edge)
  • 1947: Der Hauptmann von Kastilien (Captain From Castile)
  • 1947: Daisy Kenyon
  • 1947: Es begann in Schneiders Opernhaus (Mother Wore Tights)
  • 1948: Kennwort 777 (Call Northside 777)
  • 1948: Schrei der Großstadt (Cry of the City)
  • 1948: Herrin der toten Stadt (Yellow Sky)
  • 1948: Die Schlangengrube (The Snake Pit)
  • 1949: In den Klauen des Borgia (Prince of Foxes)
  • 1949: Ein Brief an drei Frauen (A Letter To Three Wives)
  • 1949: Pinky
  • 1949: Der Kommandeur (Twelve O'Clock High)
  • 1950: Alles über Eva (All About Eve)
  • 1950: Der Haß ist blind (No Way Out)
  • 1950: So ein Pechvogel (When Willie Comes Marching Home)
  • 1951: David und Bathseba (David And Bathsheba)
  • 1951: People Will Talk
  • 1953: Madame macht Geschichte(n) (Call Me Madam)
  • 1953: Das Gewand (The Robe)
  • 1955: Das verflixte 7. Jahr (The Seven Year Itch), mit Marilyn Monroe
  • 1955: Alle Herrlichkeit auf Erden (Love Is a Many-Splendored Thing)
  • 1956: Anastasia
  • 1958: Ein gewisses Lächeln (A Certain Smile)
  • 1959: Das Tagebuch der Anne Frank (The Diary of Anne Frank)
  • 1959: The Best Of Everything
  • 1960: Verrat auf Befehl (The Counterfeit Traitor)
  • 1961: In angenehmer Gesellschaft (The Pleasure of His Company)
  • 1961: Mandelaugen und Lotosblüten (Flower Drum Song)
  • 1962: Das war der Wilde Westen (How The West Was Won)
  • 1965: Die größte Geschichte aller Zeiten (The Greatest Story Ever Told)
  • 1966: Nevada Smith
  • 1968: Die fünf Vogelfreien
  • 1970: Airport

Auszeichnungen

  • 1935: Oscar mit Louis Silvers und Victor Schertzinger (Beste Filmmusik) für One Night of Love
  • 1938: Oscarnominierung (Beste originale Filmmusik) für … dann kam der Orkan
  • 1938: Oscarnominierung (Beste originale Filmmusik) für Der Gefangene von Zenda
  • 1939: Oscarnominierung (Beste originale Filmmusik) für Mein Mann, der Cowboy
  • 1939: Oscarnominierung (Beste adaptierte Filmmusik) für The Goldwyn Follies
  • 1939: Oscar (Beste adaptierte Filmmusik) für Alexander’s Ragtime Band
  • 1940: Oscarnominierung (Beste originale Filmmusik) für The Rains Came
  • 1940: Oscarnominierung (Beste originale Filmmusik) für Sturmhöhe
  • 1940: Oscarnominierung (Beste adaptierte Filmmusik) für Der Glöckner von Notre Dame
  • 1940: Oscarnominierung (Beste adaptierte Filmmusik) für They Shall Have Music
  • 1941: Oscarnominierung (Beste originale Filmmusik) für Im Zeichen des Zorro
  • 1941: Oscar (Beste adaptierte Filmmusik) für Tin Pan Alley
  • 1942: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama) für Die merkwürdige Zähmung der Gangsterbraut Sugarpuss
  • 1942: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama) für Schlagende Wetter
  • 1943: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama/Komödie) für Der Seeräuber
  • 1943: Oscarnominierung (Bestes Musical) für My Gal Sal
  • 1944: Oscar (Beste Filmmusik – Drama/Komödie) für Das Lied von Bernadette (Film)
  • 1944: Oscarnominierung (Bestes Musical) für Coney Island
  • 1945: Oscarnominierung (Bestes Musical) für Irish Eyes Are Smiling
  • 1946: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama/Komödie) für The Keys of the Kingdom
  • 1946: Oscarnominierung (Bestes Musical) für Jahrmarkt der Liebe (zusammen mit Charles Henderson)
  • 1947: Oscarnominierung (Bestes Musical) für Centennial Summer
  • 1948: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama/Komödie) für Captain from Castile
  • 1948: Oscar (Bestes Musical) für Mother Wore Tights
  • 1949: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama/Komödie) für Die Schlangengrube
  • 1949: Oscarnominierung (Bestes Musical) für When My Baby Smiles at Me
  • 1950: Oscarnominierung (Bester Song Through a Long and Sleepless Night) aus dem Film Neptuns Tochter
  • 1951: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama/Komödie) für Alles über Eva
  • 1952: Oscarnominierung (Beste Filmmusik – Drama/Komödie) für David und Bathseba
  • 1952: Oscarnominierung (Bestes Musical) für On the Riviera
  • 1953: Oscar (Bestes Musical) für With a Song in My Heart
  • 1954: Oscar (Bestes Musical) für Madame macht Geschichte(n) (Call Me Madam)
  • 1955: Oscarnominierung mit Lionel Newman (Bestes Musical) für Rhythmus im Blut
  • 1961: Oscarnominierung mit Ken Darby (Bestes Musical) für Mandelaugen und Lotosblüten
  • 1962: Oscarnominierung (Beste Filmmusik) für Das war der wilde Westen
  • 1971: Grammy (Beste Instrumentalkomposition) für Airport Love Theme

Musikalische Leitung (Auswahl)

  • 1938: Alexander's Ragtime Band
  • 1940: Tin Pan Alley
  • 1946: Faustrecht der Prärie (My Darling Clementine)
  • 1953: Madame macht Geschichte(n) (Call Me Madam)
  • 1954: There’s No Business Like Show Business
  • 1956: Carousel
  • 1956: Der König und ich (The King And I)
  • 1958: South Pacific
  • 1967: Camelot – Am Hofe König Arthurs (Camelot)

Einzelnachweise

  1. Musik fürs Leben. Internet Movie Database, abgerufen am 8. Juni 2015 (englisch).

Literatur

  • Alfred Newman in William Darby und Jack Du Bois: American Film Music. Major Composers, Techniques, Trends, 1915–1990. McFarland, Jefferson 1990, ISBN 0-7864-0753-0, S. 74–115 (englisch, informativer Text zu Leben und Werk, illustriert mit Fotos (s/w) und zahlreichen Notenbeispielen, die ausführliche Filmografie umfasst die Filme Newmans als Hauptkomponist, als Ko- bzw. Sub-Komponist sowie als musikalischer Leiter)
  • Alfred Newman in Christopher Palmer: The Composer In Hollywood. Marion Boyars, London, New York 1993, ISBN 0-7145-2950-8 (Paperback), S. 68–93 (englisch, kenntnisreicher Text über Newmans Leben und Werk in Hollywood)
  • Alfred Newman in Tony Thomas: Film Score. The Art & Craft of Movie Music, Riverwood Press, Burbank 1991, ISBN 1-880756-01-3, S. 219–237, (englisch, der Band ist ebenfalls auf Deutsch greifbar bei Heyne unter dem Titel Filmmusik. Die großen Filmkomponisten – ihre Kunst und ihre Technik)

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 16.01.2019 01:23:35

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Alfred Newman aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.