CD-Tipps: Enzo Canelli und Martin and James

Musikredaktor Severo Marchionne stellt Ihnen diesen Monat einen Mix aus Schweizer Präzision und italienischer Lebensfreude sowie die potenziellen Nachfolger von Simon & Garfunkel vor. Neu haben Sie in unserer Rubrik "CD-Tipps" die Möglichkeit, gleich in die besprochenen Songs reinzuhören - in dem Sie auf den Lautsprecher klicken! Ausserdem sehen Sie in der Trackliste unterhalb des Covers sämtliche Titel des vorgestellten Albums aufgelistet. Wir wünschen viel Spass beim Lesen und Reinhören!

Enzo Canelli: Da mio padre a mio figlio Schweizer Titel 

CD-Cover: Enzo Canelli: Da mio padre a mio figlio

Tracks:
1. Anche stanotte Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
2. Lasciami qui Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
3. Vai con lui Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
4. Sole Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
5. Dirò di te Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
6. Volo Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
7. Sarò Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
8. Stella Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
9. Vivimi Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
10. Come fosse l'ultima Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
11. Che uomo è Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
12. Da mio padre a mio figlio Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
Gebürtiger Italiener, aufgewachsen in der Schweiz, lebt und arbeitet Enzo Canelli hier. Er ist Schweizer und Italiener zugleich und drückt dies auch in seiner Musik aus: Schweizer Präzision und Geradlinigkeit vermischt sich mit der emotionalen und lebensfreudigen Art der Italiener. Dies zeigt sich bereits beim Auftaktlied, der ersten Single "Anche stanotte". Ein dynamischer, treibender Pop-Rock-Song, bei dem man automatisch mitklatscht oder mitwippt und der dennoch gespickt ist mit vielen musikalischen Feinheiten. Die Liebe mit all ihren Facetten ist das Hauptthema im Album von Enzo Canelli.

Gefühlsstark instrumentalisiert und thematisiert ist der Song "Lasciami qui". Der von einer Trennung handelnde Text wird von der Musik perfekt getragen. Zerbrechlichkeit, Kraftlosigkeit und Verletzlichkeit sind in der fein gehaltenen Instrumentalisierung und in Enzos Stimme gut hörbar. Es ist eines der besten Stücke auf dem Album.

"Dirò di te", eine potenzielle Single, ist ein Lied in typischer Canzoni-Manier mit "Mitpfeif-Charakter", sehr melodiös und beschwingt. Stilistisch von den anderen Liedern hebt sich "Sarò" ab. Hier kommen mehr elektronische und beatige Elemente und Hip Hop-Klänge zum Zuge. In gewissem Masse erinnert es auch an die Italo-Disco-Welle der 80er. Im Kontext der anderen Songs wirkt es auf dem Album derweil etwas fehlplatziert.

In "Stella" findet Enzo Canelli dann wieder zu seinen Wurzeln zurück. Ein gefühlsbetontes und melodiöses Canzone mit dem Keyboard als tragendem Instrument, ergänzt durch die weichen Akustikgitarren-Klänge. Das Stück baut sich in seiner Dynamik sehr schön auf. "Vivimi" ist ein Duett mit Marzia di Bisceglie, deren Stimme gut mit Enzo harmoniert. Es ist eine Pop-Rock-Ballade wie aus dem Lehrbuch. Die Streicherklänge verleihen diesem Lied zusätzliche Sentimentalität.

In seiner Danksagung thematisiert Enzo Canelli, dass man den nahestehenden Menschen zu wenig oft "ich hab dich lieb" sagt - was er mit seiner Musik nachholen möchte. Dies kommt vielleicht besonders im Bonus-Track "Da mio padre a mio figlio" ("Von meinem Vater zu meinem Sohn") zum Ausdruck, einem reinen Instrumental-Stück.

Enzo Canelli gelingt mit seinen gestandenen Musikern, die u.a. schon mit Nek, den Gipsy Kings, Loredana Bertè, 883 oder Giusy Ferreri gespielt haben, ein hörenswertes Album.

Martin And James: Martin And James

CD-Cover: Martin And James: Martin And James

Tracks:
1. Tides Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
2. Wheels Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
3. Crashing Into Love Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
4. Broken Sword Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
5. Wrong Directions Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
6. All Over The News Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
7. I Was Blind Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
8. Not Alone Ausschnitt des Stückes als MP3-Datei
9. Waiting Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
10. Live Wires Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
11. Beautiful Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
12. Bad Dream Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
13. I Found You Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
14. Somebody Ausschnitt des Stückes als M4A-Datei (zur Verfügung gestellt von iTunes)
James O'Neill und Martin Kelly begannen in frühen Jugendjahren unabhängig voneinander Musik zu machen. Zuerst im eigenen Kinderzimmer, alsdann später in verschiedenen Bands an der St. Patricks School in Glasgow. Hier kreuzten sich ihre Wege und Martin, zu diesem Zeitpunkt Gitarrist einer Band namens "Indifference”, warb James, Sänger einer Konkurrenzband, ab. Als die Mehrheit der Bandmitglieder sich für Ausbildungs- und Uniplätze entschied, war für Martin und James klar, dass ihr Weg das Musikmachen war und sie später davon leben wollten. Mit Gelegenheitsjobs hielten sie sich finanziell über Wasser. Ihre musikalische Identität fanden Martin and James in der Reduktion der Instrumentalisierung. Akustische Klänge standen fortan im Mittelpunkt des Duos, ihre extrem gut harmonierenden Stimmen im Vordergrund der Songs. Es drängt sich ein Vergleich mit Simon & Garfunkel auf, den Martin and James keineswegs zu scheuen brauchen.

Über MySpace wurden erste Hörproben publik gemacht. Die überzeugenden Songs sorgten nicht nur dafür, dass die digitale Fangemeinde immer grösser wurde, sondern auch, dass ein Majorlabel auf Martin and James aufmerksam wurde. Das schottische Duo folgte der Einladung der Plattenfirma nach Berlin. Zunächst erschienen EPs, welche sie an Konzerten als Vorgruppe von u.a. Razorlight, Stereophonics, James Morrison, Amy Macdonald und Simply Red in grossen Stückzahlen verkauften. Aus dem geplanten Jahr Aufenthalt in Berlin wurden deren drei - mit dem Resultat der Veröffentlichung ihres Debütalbums "Martin and James" in diesem Jahr.

Schon der Auftaktsong "Tides” zeigt, wo die Stärken des Duos liegen: im Schreiben von wunderschönen und melodischen Liedern. Packend durch die Klarheit der akustischen Instrumente. Fesselnd durch die einzelnen Stimmen innerhalb der Strophen, beeindruckend durch die Harmonie der beiden in den Refrains. "Tides" besticht durch seine feinstrukturierte, treibende Melodie, durch seinen warmen Klang und vor allem durch den Refrain, der sich öffnet wie die Knospe einer Blume.
"I Was Blind" ist ein weiteres Prachtbeispiel von Martin and James' Stärken. Die akustische Gitarre, das Piano, der Bass, das Schlagzeug so fein gehalten, dass die Sensibilität und Melancholie in den Stimmen ausserordentlich zur Geltung kommen. Die akustische Gitarre und die Stimme sind auch beim Beginn von "Not Alone" das Dominierende. Im Verlaufe des Stücks kommen einzelne elektrische Gitarrenklänge dazu, Paukenschläge, treibende Drums. Dieses Lied trägt eine luftige Dramaturgie in sich.

Bei "Wrong Directions" werden die Instrumente etwas opulenter eingesetzt, ohne jedoch die Stimmen von James and Martin zuzudecken. Im Gegenteil: Hier wird alles zu einer grossartigen Einheit. Die Mandoline gibt diesem Lied zusätzlich eine gewisse Leichtigkeit. Lebhaft und "lüpfig" ist der Song "Wheels". Ohne, dass die hervorragenden melodischen und stimmlichen Eigenschaften von Martin and James zu kurz kämen, besitzt dieses Stück poppige und geradlinige Elemente, die das Rad (Wheel) dieses Songs wie ein Perpetuum Mobile kontinuierlich weiterdrehen lassen.

Dramaturgisch angelegt ist "Crashing Into Love": Es kommt weniger melodisch daher als die anderen Titel, liefert dafür umso mehr Spannung. Musikalisch und stimmlich erkennt man den Kampf der Gefühle, den auch der Text transportiert. Die Single "All Over The News” fesselt den Hörer durch seine vielseitigen Klangbilder. Fein beginnend, baut es sich nach und nach auf. Melodiösität und Spannung ergänzen sich prächtig. (Schlag-) Zeile für (Schlag-) Zeile wird dieses Lied somit zu einem umfangreichen (Lese-) Werk.